REDEN VON MORGEN

"Die Zeiten Ă€ndern sich..." Diese allgemeingĂŒltige Aussage hatte in der Vergangenheit immer eine hoffnungsvolle Aussicht, dass VerĂ€nderung Fortschritt bedeutet. Doch heute im Zeitalter der Globalisierung und Finanzkrise Ă€ndert sich alles und niemand weiß, ob es besser oder noch schlechter wird. Reformen werden ĂŒberall gefordert, doch Visionen fehlen.

 
REDEN VON MORGEN
stellt KĂŒnstler, Politiker, Wissenschaftler, Journalisten und Theologen vor, die noch Visionen haben. Ihre Reden von morgen fĂŒr morgen eröffnen Perspektiven fĂŒr die Zukunft.
 
 
 
Das Programm Winter/FrĂŒhjahr 2017 der Reihe finden Sie hier. 
 
Das Gesamtprogramm 2016/2017 der Reihe finden Sie hier. 
 
Das Gesamtprogramm 2015/2016 der Reihe finden Sie hier.
 
 
                                  ______________________________
 
 
 
Vergangene Reden von Morgen:
 
 
Prof. Dr. Frank Decker
Das Parteiensystem in der Krise:
Brauchen wir mehr direkte Demokratie?
 
 
Die politischen Systeme in Deutschland und anderen europĂ€ischen Staaten sind in großer Unruhe. Einige Initiativen sehen vor, die vermeintliche Krise unserer reprĂ€sentativen Demokratie mit plebiszitĂ€ren Elementen einer Volksgesetzgebung zu lösen. Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Frank Decker nahm dazu am 12.03.17 Stellung. Seine entsprechende Rede finden Sie hier.
 
 
Prof. Dr. Bernhard Horsthemke:
Gendiagnostik und Gentherapie –
Chancen, Risiken und Perspektiven
 
 
Mit der Gentherapie ist der Mensch zum ersten Mal in der Lage, seine eigene Natur zu verĂ€ndern. Wie der Mensch mit dieser Entwicklung umgeht, ist von zentraler Bedeutung fĂŒr die Zukunft seiner Art.
 
 
 
 
Lamya Kaddor:
Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen

Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor berichtete von einer orientierungslosen Generation und erklĂ€rte, was wir tun mĂŒssen, um die Radikalisierung unserer Kinder zu stoppen.
 
Ihre Rede vom 27. September 2015 finden Sie hier
 
 
 
 
 
 
 

Prof. Dr. Christian Kreiß – Wirtschaft ohne Wachstum – Ist das möglich?  Wege zu einer menschlichen Wirtschaftsweise

In seiner Rede am 6. April 2014 benannte Christian Kreiß ungĂŒnstige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen, die uns das soziale Leben unnötig erschweren und unter anderem zu der derzeitigen Wirtschafts-, Finanz- und Eurokrise gefĂŒhrt haben.

 

Die PrÀsentation zu seiner Rede finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
Prof. Dr. Horst Bossong:
Stillstand in der Drogenpolitik? Bilanz und Perspektiven der deutschen Drogenpolitik 

Als Experte hat Professor Bossong die bisherige Politik analysiert und zugleich die GrundzĂŒge einer neuen, pragmatischen Drogenpolitik vorgestellt.
 
Die Dokumentation seiner Rede vom 30. September 2012 finden Sie hier
 
 
 
 
 
 
Christian Felber: Zeit fĂŒr ein neues Wirtschaftssystem: Die „Gemeinwohl-Ökonomie“ als Alternative 

Am 27. November 2011 stellte der preisgekrönte VisionĂ€r Christian Felber aus Österreich sein Konzept einer „Gemeinwohl-Ökonomie“ vor, welches bereits von mehr als 450 Unternehmen unterstĂŒtzt und umgesetzt wird.

Die Dokumentation seiner Rede finden Sie hier
 
 
Vortrag Christian Felber

 

Prof. Dr. Niko Paech: Leben ohne (grĂŒnes) Wachstum – Weniger ist mehr!

Die lang gehegte Hoffnung, dass wirtschaftliches Wachstum durch technischen Fortschritt nachhaltig oder klimafreundlich gestaltet werden kann, bröckelt. Der Ökonomieprofessor Dr. Nico Paech zeigte am 10. April 2011 selbst der hoffnungstrĂ€chtigen Green Economy ihre Grenzen auf.

Die Zusammenfassung seiner Rede finden Sie hier
 

 

 

 

Es begann nicht am 9. Nov. 1938





Die bemerkenswerte Rede von Ralph Giordano, die er am 8.11.2009 in der VHS Essen hielt, und die ein Schicksalsdatum der deutschen Geschichte thematisiert, finden Sie hier.

zum Seitenanfang zurück zur letzten Seite