REDEN VON MORGEN

"Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hatte in der Vergangenheit immer eine hoffnungsvolle Aussicht, dass Veränderung Fortschritt bedeutet. Doch heute im Zeitalter der Globalisierung und Finanzkrise ändert sich alles und niemand weiß, ob es besser oder noch schlechter wird. Reformen werden überall gefordert, doch Visionen fehlen.

 
REDEN VON MORGEN
stellt Künstler, Politiker, Wissenschaftler, Journalisten und Theologen vor, die noch Visionen haben. Ihre Reden von morgen für morgen eröffnen Perspektiven für die Zukunft.
 
 
 
Das Programm Frühjahr/Sommer 2020 der Reihe finden Sie hier. 
 
 
Das Programm Herbst/Winter 2019/2020 der Reihe finden Sie hier. 
 
 
Das Programm Frühjahr/Sommer 2019 der Reihe finden Sie hier. 
 
Das Programm Herbst/Winter 2018/2019 der Reihe finden Sie hier. 
 
Das Programm Winter/Frühjahr 2018 der Reihe finden Sie hier. 
 
Das Programm Herbst/Winter 2017/2018 der Reihe finden Sie hier. 
 
Das Programm Winter/Frühjahr 2017 der Reihe finden Sie hier. 
 
Das Gesamtprogramm 2016/2017 der Reihe finden Sie hier. 
 
Das Gesamtprogramm 2015/2016 der Reihe finden Sie hier.
 
 
                                  ______________________________
 
 
 
Vergangene Reden von Morgen:
 
 
Dr. Werner Strahl:
Projekte einer ungewöhnlichen humanitären Hilfsorganisation: Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.
 
Foto: Jürgen Escher
 
Der Essener Kinderarzt Dr. Werner Strahl ist seit sieben Jahren Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V. Vor 40 Jahren begann mit dem Rettungsschiff "Cap Anamur" die Geschichte einer ungewöhnlichen humanitären Hilfsorganisation: Erst Seenotrettung für vietnamesische Boat-People, dann medizinische Hilfe in mehr als 60 Kriegs- und Katastrophenländern. Der mutige Journalist Rupert Neudeck begeisterte medizinische und technische Helfer zu schneller Aktion wie auch nachhaltigen Projekten. Der heutige Vorsitzende von Cap Anamur, Werner Strahl, berichtete in seiner Rede über Erfolge und Probleme, Politik und Gefahren der Arbeit von Cap Anamur im Angesicht vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Entwicklungen bei der Flucht von Menschen. Seine Rede vermittelte einen Eindruck über den aktuellen Stand der globalen Flüchtlingssituation sowie über die zu erwartenden Entwicklungen. Weitergehende Informationen bot dabei auch seine Präsentation, die Sie hier finden.
 
 
Prof. Dr. Christian Bauckhage:
Megatrend Künstliche Intelligenz - wo stehen wir, was können wir morgen erwarten?
 
Foto: Intuitive Fotografie Köln
 
Prof. Dr. Christian Bauckhage ist als wissenschaftlicher Direktor des Fraunhofer-Zentrums für Maschinelles Lernen IAIS einer der renommiertesten KI-Experten Europas. In seiner Rede am 07.04.2019 erläuterte er die Entstehung, die Formen und die Einsatzmöglichkeiten von „Künstlicher Intelligennz (KI)“ und diskutierte anschließend mit dem Publikum über Chancen und Risiken dieser Technologie, die aktuell in aller Munde ist: Ob in selbstfahrenden Autos, als besserer Arzt bei der Krebsdiagnose, als sales-optimizer bei Amazon und Co. oder als Malerin von Bildern. KI hat längst Einzug in unseren Alltag gefunden. Doch allzu oft scheint ein fundiertes Verständnis davon zu fehlen, was KI überhaupt ist, wie sie funktioniert und welche Möglichkeiten dieser Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts innewohnen. Weitergehende Informationen bot dabei auch seine Präsentation, die Sie hier finden.
 
 
Dr. Ute Scheub:
Die Humusrevolution - neue Lösungen für Klimawandel und Ernährungswende
 
Foto: Ute Scheub
 
Die freie Journalistin Ute Scheub sprach am 10.03.2019 über eine neuartige Lösung im Kampf gegen Klimaextreme, Armut und Migration. Denn der rasante Humusschwund sowie die rapide Zunahme von Kohlendioxid auf der Erde sind eng miteinander verbunden: Wir haben zu wenig Kohlenstoff im Boden und zu viel in der Atmosphäre. Ein globaler Humusaufbau von nur einem Prozent würde genügen, um den CO2-Gehalt der Atmosphäre auf ein ungefährliches Maß zu senken. Was einfach klingt, ist es auch - allerdings nur mit Methoden, die mit der Natur arbeiten statt gegen sie. Global gesehen ist die "Humusrevolution" nach Meinung von Ute Scheub und vieler Experten der wichtigste Hoffnungsträger für eine weltweite Ernährungssouveränität. Die Präsentation zu ihrer Rede finden Sie hier.
 
 
Marina Weisband:
Wahrheit und Lüge im Internet - die Macht der digitalen Medien und ihr sinnvoller Gebrauch
 
Foto: Bastian Bringenberg
 
In der Rede der politischen Aktivistin und Autorin Marina Weisband am 11.11.2018 wurden von ihr anschauliche Beispiele für Falschmeldungen und Falschdarstellungen im Internet aufgezeigt. Die bekannte Rednerin, von 2011 bis 2012 politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland, gab einen Einblick in die dazu gängigen Praktiken, skizzierte Ursachen und Wirkung von Internetpropaganda und erläuterte Praxisbeispiele aus der Medienbildung, die einen souveränen Umgang mit Onlinequellen ermöglichen. Facebook soll ihrer Meinung nach nicht die Zukunft unserer Demokratie gehören - aber diese Zukunft wird dennoch zum Teil digital sein. Ihre Präsentation zur Rede finden Sie hier.
 
 
Cornelia Daheim:
Die Zukunft der Arbeit bis zum Jahr 2050 - von Automatisierung bis Holokratie
 
 
Die Zukunftsforscherin Cornelia Daheim beleuchtete am 28.01.2018 aktuelle Trends im Feld Arbeit, z.B. technologische Innovationen und neue Formen hierarchieloser Zusammenarbeit. Zudem warf sie anhand der Szenarien des Millennium Project einen Blick auf Perspektiven für das Jahr 2050. Cornelia Daheim leitet seit 2014 ihr Unternehmen "Future Impacts", zu deren Kunden hochrangige DAX-Unternehmen, aber auch gemeinnützige Organisationen und öffentliche Institutionen gehören. Ihre Präsentation zur Rede finden Sie hier.
 
 
Dr. Muhammad Sameer Murtaza:
Der Koran und seine Auslegungen
 
 
Die Rede von Dr. Muhammad Sameer Murtaza am 12.11.2017 stellte Methoden der Koranexegese vor und gab einen Überblick über die Auslegungen des Our’an. Der Referent ist Islam- und Politikwissenschaftler, islamischer Philosoph und Buchautor bei der Stiftung Weltethos, wo er zu Gegenwartsströmungen im Islam, islamischer Philosophie, Gewaltlosigkeit im Islam sowie Islam und Weltethos forscht. Seine Präsentation zur Rede finden Sie hier.
 
 
Prof. Dr. Frank Decker
Das Parteiensystem in der Krise:
Brauchen wir mehr direkte Demokratie?
 
 
Die politischen Systeme in Deutschland und anderen europäischen Staaten sind in großer Unruhe. Einige Initiativen sehen vor, die vermeintliche Krise unserer repräsentativen Demokratie mit plebiszitären Elementen einer Volksgesetzgebung zu lösen. Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Frank Decker nahm dazu am 12.03.17 Stellung. Seine entsprechende Rede finden Sie hier.
 
 
Prof. Dr. Bernhard Horsthemke:
Gendiagnostik und Gentherapie –
Chancen, Risiken und Perspektiven
 
 
Mit der Gentherapie ist der Mensch zum ersten Mal in der Lage, seine eigene Natur zu verändern. Wie der Mensch mit dieser Entwicklung umgeht, ist von zentraler Bedeutung für die Zukunft seiner Art.
 
 
 
 
Lamya Kaddor:
Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen

Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor berichtete von einer orientierungslosen Generation und erklärte, was wir tun müssen, um die Radikalisierung unserer Kinder zu stoppen.
 
Ihre Rede vom 27. September 2015 finden Sie hier
 
 
 
 
 
 
 

Prof. Dr. Christian Kreiß – Wirtschaft ohne Wachstum – Ist das möglich?  Wege zu einer menschlichen Wirtschaftsweise

In seiner Rede am 6. April 2014 benannte Christian Kreiß ungünstige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen, die uns das soziale Leben unnötig erschweren und unter anderem zu der derzeitigen Wirtschafts-, Finanz- und Eurokrise geführt haben.

 

Die Präsentation zu seiner Rede finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
Prof. Dr. Horst Bossong:
Stillstand in der Drogenpolitik? Bilanz und Perspektiven der deutschen Drogenpolitik 

Als Experte hat Professor Bossong die bisherige Politik analysiert und zugleich die Grundzüge einer neuen, pragmatischen Drogenpolitik vorgestellt.
 
Die Dokumentation seiner Rede vom 30. September 2012 finden Sie hier
 
 
 
 
 
 
Christian Felber: Zeit für ein neues Wirtschaftssystem: Die „Gemeinwohl-Ökonomie“ als Alternative 

Am 27. November 2011 stellte der preisgekrönte Visionär Christian Felber aus Österreich sein Konzept einer „Gemeinwohl-Ökonomie“ vor, welches bereits von mehr als 450 Unternehmen unterstützt und umgesetzt wird.

Die Dokumentation seiner Rede finden Sie hier
 
 
Vortrag Christian Felber

 

Prof. Dr. Niko Paech: Leben ohne (grünes) Wachstum – Weniger ist mehr!

Die lang gehegte Hoffnung, dass wirtschaftliches Wachstum durch technischen Fortschritt nachhaltig oder klimafreundlich gestaltet werden kann, bröckelt. Der Ökonomieprofessor Dr. Nico Paech zeigte am 10. April 2011 selbst der hoffnungsträchtigen Green Economy ihre Grenzen auf.

Die Zusammenfassung seiner Rede finden Sie hier
 

 

 

 

Es begann nicht am 9. Nov. 1938





Die bemerkenswerte Rede von Ralph Giordano, die er am 8.11.2009 in der VHS Essen hielt, und die ein Schicksalsdatum der deutschen Geschichte thematisiert, finden Sie hier.

zum Seitenanfang zurück zur letzten Seite